Aktuelle Veranstaltungen, Ausflüge etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Literaturfreunde!

 

Wir laden ein zu einer besonderen Veranstaltung

unseres Literaturkreises mit der

Internationalen Ernst-Wiechert-Gesellschaft !

 

 

Klaus Weigelt   stellt am

 

Samstag, den 5.September um 15 Uhr

in der Wimsener Mühle sein vor wenigen Tagen

erschienenes Buch vor:

 

 

 

Schweigen und Sprache –

Literarische Begegnungen mit Ernst Wiechert.

 

 

 

 

 

Um was geht es in diesem Buch?

 

Der ostpreußische Schriftsteller Ernst Wiechert (1887–1950) zählt zu den Klassikern der deutschen Literatur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In den Jahren ihrer Erstveröffentlichung wurden einige seiner Bücher zu Bestsellern. Seine Dichtungen, die auch zur Schullektüre gehörten, spielten im kulturellen Leben Deutschlands eine bedeutende Rolle und wurden, in zahlreiche Sprachen übersetzt, nicht nur im deutschen Sprachraum gelesen. Ernst Wiecherts Bücher vermögen auch heute noch Brücken zu bauen und dienen der Verständigung mit Menschen in Polen und Russland, wo die Erinnerung an frühe Lebensstationen des Dichters gepflegt wird. Die Artikel und Betrachtungen des Bandes beschreiben den über drei Jahrzehnte langen Weg des Autors und seine literarischen Begegnungen mit dem ostpreußischen Dichter. Diese Sammlung soll dazu anregen, sich selbst dem Werk des Dichters durch eigene Lektüre zuzuwenden.

 

 

 

 

Zu unserem Autor:

 

 

Klaus Weigelt ist 1941 in Königsberg/Pr. geboren. Er studierte Evangelische Theologie, Soziologie und Volkswirtschaft in Hamburg, Tübingen und Freiburg im Breisgau; wohnhaft in Regensburg. Von 1971 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung  in In- und Ausland (Venezuela, Belgien, Ungarn). Seit 1983 Vorsitzender der Stadtgemeinschaft Königsberg, seit 2003 auch der Stiftung Königsberg (Pr.).

Seit 1989 Gründungsmitglied und Stv. Vorsitzender der Internationalen Ernst-Wiechert-Gesellschaft (IEWG).

Seit 2010 Präsident der Stiftung deutsche Kultur im östlichen Europa – OKR. Verheiratet seit 1967 mit der Künstlerin Gerlind, geb. Hinrichs, drei Kinder, sechs Enkel. Zahlreiche Publikationen, vor allem über historische und literarische Themen Ostpreußens.

 

 

Wichtige Hinweise:

 

Aus Coronaschutzgründen bitten wir Sie  Ihre Teilnahme an der Buchvorstellung vorab mitzuteilen,

und zwar per E-Mail an: riedlinger@geschichtsverein-zwiefalten.de 

 

Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen!

 

Literaturkreisleiter 

Bernd Lippmann

und 

Hubertus-Jörg Riedlinger

 

 

 

 

 

 

Wir danken dem Kreisarchivamt

beim Landkreis Reutlingen

für die Unterstützung

unserer  Literaturtage!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

 

wir laden herzlich ein am Freitag, 21. August 2020 zu einem

 

Halbtagesausflug mit Führung zum Kloster Heiligkreuztal

 

Auf den Spuren der Zisterzienzer „Wir gehen auf Spurensuche“ – Geist und die Geschichte der Zisterzienser erfahren, Schätze hinter Klostermauern aufspüren...

 

Ein geführter Rundgang im einstigen Kloster macht die reiche Geschichte dieses „Geheimtipps“ in Oberschwaben nachvollziehbar - für Erwachsene ebenso wie für Kinder.

 

 

Leitung: H.-J. Riedlinger, Führung Gebühr: 4 €.

Dauer der Führung ca. 90 min, anschließend gemütliche Einkehr in der Klostergaststätte zu Kaffee und Kuchen!

 

Treffpunkt: Für PKW-Fahrgemeinschaften ist Start um 13.30 Uhr; Rentalparkplatz oder um 14 Uhr am Kloster Heiligkreuztal vor dem Museumsshop. Für sportliche E-Biker ist Start um 13 Uhr in Riedlingen auf dem Parkplatz an der Stadthalle

 

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 14. August unter riedlinger@geschichtsverein-zwiefalten.de

 

 

Auch für den Abend gibt es ein Programmangebot:

 

Freitag, 21. August, um 20 Uhr; in der Wimsener Mühle

 

Abi Wallenstein

 

Man bezeichnet ihn als „Vater der Hamburger Blues-Szene“ und „lebende Legende des Blues“. Charakteristisch für Abi Wallensteins Spiel ist sein Picking Style, der in der Tradition des Piedmont Blues oder texanischen Country Blues etwa eines Mance Lipscomb steht. Kommen wird er mit Ludwig Seuss, ein Spezialist für Südstaaten Blues, der war auch bei der Spider Murphy Gang dabei. Und Abi bringt noch Hubert Hofherr mit, ein bekannter Chicago Blues Experte auf der Blues Harp.

Kartenbestellung und weitere Infos unter www.wimsen-kulturmuehle.de

 

Link zu Abi Wallenstein: http://www.abiwallenstein.de/home.htm

 

 

Weiteres Programm in der Wimsener Mühle:

 

Samstag, 5. September, um 19.30 Uhr

 

Quartett »Fagottissimo« - vier Fagotte

unter der Leitung von Albrecht Holder

 

mit Werken von Joseph Haydn, Gioachino Antonio Rossini, Sergei Sergejewitsch Prokofjew, Giuseppe Verdi und anderen bis hin zu Glenn Miller.

 

Das Konzert war ursprünglich im Prälatursaal geplant. Aufgrund der Zugangsbeschränkungen wegen der Pandemie wurde es in Kooperation mit dem Förderkreis Wimsen in die Wimsener Mühle verlegt!

Auch hier gilt: Kartenbestellung und weitere Infos unter www.wimsen-kulturmuehle.de

 

 

Zu den Tickets:

 

Tickets zu allen Veranstaltungen kosten jeweils 15 Euro und werden ausschließlich über den Online-Shop verkauft. Die nummerierten Plätze werden nach Auftragseingang vergeben.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.