Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V. (Geschichtsverein Zwiefalten)
 Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.(Geschichtsverein Zwiefalten)    

Aktuelles

 

Herzliche  Einladung zum 

 

Vortrag über die Klosterordnung des

Jahres 1468 und das Vogtbuch aus

dem Jahre 1568 mit Hubert Schelkle.

 

Am Freitag, den 13.April um 19.30 Uhr

im Konventbau des ZfP  im Kleinen Saal, 2.OG

 

 

Diese beiden Regelungswerke galten für alle Untertanen des Klosters Zwiefalten und alle , die sich im weitreichenden Herrschaftsgebiet des Klosters  aufhielten, können aber als stellvertretend für das Herrschaftssystem des Feudalismus vom Mittelalter bis zum Beginn der Neuzeit im 19.Jahrhundert angesehen werden.  

Das Grundprinzip des Feudalwesens war die Lehensherrschaft, bei der der Grundherr seinen Untertanen land- und forstwirtschaftliche Flächen gegen entsprechende Abgaben zur Nutzung überließ.

Die Klosterordnung und später das Vogtbuch regelten die Rechtsverhältnisse der Leibeigenschaft, des Wirtschaftslebens, der Nutzung der Lehensgüter und die öffentliche Ordnung. Sie geben damit einen Eindruck über die damaligen Lebensverhältnisse der einzelnen Menschen , die in ihren Rechten sehr stark beschränkt waren und insgesamt der Gerichtsbarkeit des Grundherren unterlagen.

 

Der Vortragende stellt an diesem Abend sein Buch „Feudalherrschaft am Beispiel des Albdorfes Upflamör“ vor, welches ebenfalls einen detaillierten Einblick in die Lebens- und Rechtsverhältnisse der Untertanen des Klosters bietet.

 

Unkostenbeitrag 3,-€

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus der Schwäbischen Zeitung Riedlingen

22.01.2018 (Auszüge)

 

 

In der Hauptversammlung des Geschichtsvereins Zwiefalten am 20.Januar 2018 wurden (von links) Ralf Aßfalg als 2.Vorsitzender und Gabriele Schwarz als Beisitzerin neu gewählt. Hubertus-Jörg Riedlinger, Vorsitzender des Geschichtsvereins

 

Die Kulturlandschaft in ihrer Schönheit und Vielfalt

Geschichtsverein Zwiefalten blickt auf ein voll bepacktes Jahr mit einer Vielzahl von Aktivitäten

 

von Heinz Thumm

 

 „Ein turbulentes Jahr mit besonderen Herausforderungen“ liegt hinter dem Geschichtsverein Zwiefalten. Tatsächlich gab es rekordverdächtig viele Veranstaltungen, Vorträge, Führungen und angepackte Aufgaben. Besondere Glanzlichter waren die Eröffnung der Peterstor-Biosphären-Informationsstelle und grandiose Konzerte im historischen Prälatursaal.

Hubertus-Jörg Riedlinger, der Vorsitzende des Geschichtsvereins, ging in der Hauptversammlung auf die besonderen Herausforderungen und Entwicklungen ein. Kloster, Mönche und christliche Künstler haben die Region geprägt und viele barocke Kleinode künden eindrucksvoll von vergangenen Zeiten. Die Vorträge zur Entwicklung der Kulturlandschaft und zu spannenden Pioniertaten ziehen immer mehr Besucher in ihren Bann.

Der Ernest-Weinrauch-Chor und das zugehörige Orchester eröffnen mit der Aufführung von Werken des Zwiefalter Klosterkomponisten und Paters Einblicke in die benediktinische Spiritualität. Geschichtliche Exkursionen und Führungen zeigen jahrhundertelange Entwicklungen auf und beleuchten die verschiedenen Epochen.

Herausragende Konzerte

Bettina Eppler schilderte mit strahlenden Augen noch einmal die herausragenden Konzerte im Prälatursaal. Mit Stolz und Hochachtung erleben die Besucher, deren Anzahl ständig zunimmt, musikalische Höhepunkte und zeigen die Vielfalt der Kultur in der Region auf.

Für die Fachgruppe Vorträge und Führungen erinnerte Reinhold Braun an bewegte Vorträge und erlebnisreiche Führungen, bei denen die hiesige Kulturlandschaft mit all ihrer Vielfalt und Schönheit präsentiert wurde. Auch die Orts- und Mühlenführungen mit historischen Hintergründen werden von immer mehr Liebhabern nachgefragt.

Riedlinger sprach herzlichen Dank aus an die Akteure und das ganze Arbeitsteam des Geschichtsvereins, welche die Aktivitäten bravourös leisten. Sein Dank galt auch der katholische Kirche, der Klinik und allen Geldgebern für die vielfältige Unterstützung.

Zum besonderen Zentrum für den Geschichtsverein entwickelt sich die Hedwig-Butz-Metzger-Stiftung im Haus am Gauberg. In der Wahrnehmung des historischen Erbes zeigen sich immer größere Besonderheiten und Möglichkeiten. In der Zusammenarbeit mit der Internationalen Ernst-Wiechert-Gesellschaft wird das bedeutende Kulturzentrum immer wertvoller.

Der Kassenbericht von Gertrud Hafner wurde mit Beifall aufgenommen, zeigte er doch die umfangreichen Tätigkeiten und einen guten Kassenstand auf. Manfred Bernecker lobte die Kassenführung im Kassenprüfungsbericht und folgerichtig wurden Vorstand und Kassiererin auf Antrag von Maximilian Keller einstimmig entlastet.

In mehreren Wortbeiträgen wurde das Bemühen hervorgehoben, junge Mitglieder zur Belebung der Vereinsarbeit zu gewinnen. Beide neugewählte Vertreter wollen in ihrer Arbeit die „Geschichte für junge Menschen lebendig machen“.

Eine gute Verbindung zum Geschichtsverein Zwiefalten stelle Nicoletta Freifrau von Saint-André her. Als Beisitzerin im Vorstand berichtete sie über Aktivitäten der Schloss- Ehrenfels-Saint-André-Stiftung und verwies dabei auf die historischen Verbindungen. Mit einem Open-Air-Konzert der Philharmonie Reutlingen am 8. Juli und Unternehmungen mit Schulkindern sollen auch hier neue Wege beschritten werden.

In Vertretung von Bürgermeister Matthias Henne überbrachte Maria Knab-Hänle die Grüße und den Dank der Gemeinde Zwiefalten für das breit gespannte Programm des Geschichtsvereins.

Die Gemeinde ist dankbar für das umfassende Angebot an attraktiven Veranstaltungen und die Bemühungen für ein lebendiges Zwiefalten

Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm 2018 zeigt wieder eine Vielzahl von Höhepunkten auf.

 

 

 

 

Für das Peterstor suchen

wir Mitarbeiter/in !

 

 

 

 

 

An unsere Mitglieder, Geschichtsinteressierte

und Freunde in Zwiefalten und Umgebung:

 

 

Willkommen in unserem Peterstor-Team!

 

Der Geschichtsverein Zwiefalten sucht für die Beratung und den Verkauf in unserem Peterstormuseums-Lädele in  Zwiefalten zum 15.04.2018

 

Mitarbeiter/-innen

 

Der Verkauf im Peterstor-Lädele erfolgt samstags, sonntags und feiertags  im Zeitraum von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr und ist auf die Sommermonate begrenzt.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören

 

  • Verkauf von Artikeln zu Geschichte, Landschaft  und Themen des Museums
  • Beratung von Touristen hinsichtlich der touristischen Angebote in Zwiefalten und näherer Umgebung
  • Erteilung von Auskünften gegenüber Besuchern
  • Allgemeine Büroarbeiten

 

Unser Anforderungsprofil

 

  • Bereitschaft zu einer konstruktiven Zusammenarbeit im Team
  • freundliches und sicheres Auftreten
  • sehr gute Umgangsformen und ein angenehmes Erscheinungsbild
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität und Engagement
  • Kommunikative Kompetenz
  • Erfahrung mit dem Umgang am PC
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse, weitere Sprachkenntnisse von Vorteil, jedoch nicht Bedingung

 

Wir bieten

Eine interessante, anspruchsvolle Tätigkeit

Ein gutes Arbeitsklima in einem engagierten Team

Eine der Aufgaben entsprechende angemessene Vergütung

 

Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gerne:

Hubertus-Jörg Riedlinger, 1. Vorsitzender Geschichtsverein, Tel. 07373-2242 oder

Ralf Aßfalg, 2. Vorsitzender Geschichtsverein, Tel. 0160-8237345

 

Wir freuen uns auf eine kurze Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) bis spätestens 30.03.2018 an: Geschichtsverein Zwiefalten, Gauberg 23, 88529 Zwiefalten oder per email an: riedlinger@geschichtsverein-zwiefalten.de

 

Diese Stelle ist aus unserer Sicht sowohl als Nebenbeschäftigung als auch für StudentInnen oder RenterInnen sehr geeignet.

 

 

 

 

Geschichtsverein förderte mit Unterstützung

von Erdgas Südwest und Kreissparkasse Zwiefalten

Schüler-Projekt

an der Münsterschule

 

 

Albbote

Ralf Ott | 28.10.2017 

 

In der Natur kreativer lernen!

Arbeitseinsatz im grünen Klassenzimmer: Unter Anleitung von Birgit Jaeger (links) und Maria Knab-Hänle sowie mit der Unterstützung weiterer Mütter haben Zehntklässler in dieser Woche rund 500 Pflanzen im Umfeld der neuen Freitreppe und im Bereich der vorgesehenen Stehtische eingesetzt. Foto:  Ralf Ott 

 

Unter der Projekt-Überschrift „Bewegung und Lernen in und mit der Natur“ hat der Schulförderverein der Münsterschule Zwiefalten im südlichen Bereich der Grundschule eine Bewegungslandschaft sowie ein Wildbienenhotel gebaut, eine Blühinsel angelegt und vier Obstbäume gepflanzt. Im westlichen Bereich der Haupt- und Realschule wurden terrassenförmige Sitzplätze angelegt und mit Hilfe von sechs Stehtischen ein Arbeitsbereich geschaffen.

Dieses neu angelegte „grüne Klassenzimmer“ ist jetzt theoretisch „bezugsfertig“: In Verbindung mit einem Aktionstag, bei dem ein Teil der Schüler im Digelfeld bei Pflegemaßnahmen unterwegs war, haben die Zehntklässler der Realschule in dieser Woche zusammen mit einigen Müttern die Flächen rund um die neu gestaltete Anlage bepflanzt.

„Die Schüler sollten die Möglichkeit für Unterricht unter freiem Himmel haben“, erzählt die Fördervereinsvorsitzende Birgit Jaeger, „und die Neugestaltung des Bereichs war dringend notwendig“. So entschied sich der Förderverein vor eineinhalb Jahren neben der alljährlichen Routinearbeit das Großprojekt anzupacken. „Wir wollten etwas Dauerhaftes schaffen“, fügt ihre Stellvertreterin Maria Knab-Hänle hinzu. An dem Konzept wurde lange gearbeitet. „Natürlich haben wir Sponsoren gesucht“, so Knab-Hänle weiter. Mit Erfolg: Neben Gemeindebauhof und der Arbeitstherapie der Münsterklinik haben die Firmen Heinzelmann und Rolo Bau die Arbeiten unterstützt, der Geschichtsverein hat zwei Benefizkonzerte veranstaltet und Daimler Benz sowie Erdgas Südwest haben zur Finanzierung der rund 20000 Euro Gesamtkosten beigetragen.

So können jetzt, sofern die Wetterbedingungen stimmen, zum Beispiel Unterrichtseinheiten in Deutsch, Naturkunde oder Kunst außerhalb des Schulgebäude in einem handlungsorientierten Umfeld stattfinden.

 

Auch in diesem Jahr werden wir mit dem Erlös des Benefizkonzertes in der Prälatur am 19.Mai ein ökologisches Projekt in der Gemeinde unterstützen! 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.