Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V. (Geschichtsverein Zwiefalten)
 Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.(Geschichtsverein Zwiefalten)    

Aktuelles

 

Freitag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, im Konventbau im ZfP

 

Ernst Reinhard Beck

 
November 1918 – Das Ende des 1. Weltkriegs und des Deutschen Kaiserreichs 
 
Am 11. November 1918 unterzeichnete der Reichstagsabgeordnete Matthias Erzberger (Zentrum) im Wald von Compiegne für das Deutsche Reich ein Waffenstillstandsabkommen, das die deutsche Niederlage besiegelte. Zwei Tage zuvor hatte in Berlin Philipp Scheidemann (SPD) die Republik ausgerufen. Der letzte kaiserliche Reichskanzler Max von Baden hatte die Regierungsgeschäfte an den SPD-Vorsitzenden Ebert übergeben.  Der verlorene Krieg und die Novemberrevolution erwiesen sich als schwere Hypothek für die Wei-marer Republik. Mit der sog. "Dolchstoßlegende" entzog sich die militärische Führung (OHL) der Verantwortung. Demokraten, die Deutschland in diesem Umbruch vor Chaos und Bürgerkrieg gerettet hatten, wurden als 'Novemberverbrecher' verunglimpft oder bezahlten ihren Einsatz, wie Matthias Erzberger, mit dem Leben.

 

 

 

 

Nur noch wenige Karten!

 

Samstag, 24. November

um 19.30 Uhr

und 

Sonntag, 25. November

Matinée um 11.30 Uhr

 

 

„Winterträume  -  Russische Romanzen und Liebeslieder der Romantik“  mit Karina Assfalg und Liliana Roth

 
Äußere Impulse für die Entstehung der Romanze in Russland waren die Napoleonischen Kriege, die auch zu einer Begegnung mit der westeuropäischen, vor allem französischen Kultur, führten.  Ähnlich wie das deutsche Kunstlied mehrere Epochen der Musik geprägt und entwickelt hat, ist die russische Romanze eine eigene Kunstform, die sogar bis in die Gegenwart von Sängern und Komponisten gepflegt wird. Diese Musikform beruht auf Leidenschaft, Liebe, Enttäuschung und Trauer. Intensive Gefühle, die jede Romanze durchtränkt, spiegeln die geheimnisvolle russische Seele wieder. Feurige, lebhaft mitreißende Stücke wechseln mit elegischer Melancholie. Mit Werken von P. Bulachow, A. Guriljew, A. Werstovsky u.a. 

 

 

Karten

können bei der Kreissparkasse in Zwiefalten erworben oder per Email bei

info@geschichtsverein-zwiefalten.de sowie unter Telefon 07373/915 134 (ab 19 Uhr)
angefordert werden. Ihre Karten liegen dann an der Abendkasse bereit.

 

Vorverkauf & Abendkasse 16 €
Mitglieder des Geschichtsvereins Zwiefalten ermäßigt 12 €
Schüler & Studenten ermäßigt 8 €

 

Der Eingang zur Prälatur befindet sich rechts neben dem Hauptportal des

Münsters in Zwiefalten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.