Wir erinnern an ....

 

 

 

 

Am 16.April 2021 verstarb unsere Gertrud Hafner.

Sie war seit einiger Zeit sehr krank, wir hofften aber, dass sie sich trotzdem nochmals erholen wird. Nun hat sie, gerade zwei Monate nach dem Ableben ihres Ehegatten Ernst, der Tod ereilt. 

 

Wir sind Gertrud Hafner zu großem Dank verpflichtet!

 

Sie ist 2002 in den Vorstand des Geschichtsvereins  gewählt worden. Dort übte sie bis zum Frühjahr 2019 das Amt der Schatzmeisterin aus. Ihr  ehrenamtliches Wirken über die ganzen siebzehn Jahre war von hohem  Verantwortungsbewusstsein und großer Genauigkeit bei der Erfüllung ihres Amtes im Rechnungswesen geprägt.

 

Herausragend und bezeichnend für sie war ihr Engagement für den Verein. Immer wenn Mitarbeit gefragt war stand sie in vorderster Reihe, sei es bei der Organisation von  Vorträgen, Konzerten, Studienfahrten oder vielen anderen Anlässen.

Sehr wichtig war ihr auch die Mitgliederwerbung. Viele Mitglieder fanden durch sie zum Verein. Auch in Zeiten, in denen sich schon ihre angeschlagene Gesundheit bemerkbar machte - sie war  dabei!

 

Als sie 2019 im 83. Lebensjahr ihr Amt der Schatzmeisterin aufgab, konnte sie auf ein äußerst aktives Vereinsleben zurückblicken. Gut in Erinnerung ist ihre Ankündigung in der damaligen Mitgliederversammlung: "Wenn es geht, ebbes mach ich im Verein immer!"

 

Wir trauern sehr um unsere Gertrud Hafner - ihr und ihrem vorbildlichem Schaffen und Wirken werden wir stets ein ehrendes Gedenken bewahren!

 

Nachstehende Bilder sollen an die fruchtbarte Zeit mit ihr und unser enges Zusammenwirken erinnern. 

Wer die Reihe ergänzen möchte, kann mir gern weitere Bilder zukommen lassen.

 

H.-J. Riedlinger

 

 

„Die meisten von uns bleiben wie Fallholz, das der Sturm und Schnee von den Bäumen brachen.

Sie liegen, wo sie gefallen sind, und werden wieder zu Erde. Sie haben ja keine Flügel.

Und einige sind wie der Rauch, der aus dem Meiler steigt. Die Menschen sehen ihnen nach, aber der Wind verweht sie.

Aber einige sind wie das Holz, das unter der Erde glüht. Sie werden Kohle, und sie bewegen die Welt.“

 

(Ernst Wiechert 1887 - 1950)

 

Auch unsere Gertrud Hafner hat „geglüht“

 

 

 

 

 

 

 

Die Mitglieder des Zwiefalter Geschichtsvereins trauern um

 

Pfarrer Paul Zeller.

 

 

 

 

Mit großer Betroffenheit mussten wir von seinem Ableben am 24. März 2021 Kenntnis nehmen.

Als Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde wirkte er seit 2005 im Vorstand des Geschichtsvereins mit.

Hierbei nahm er Anteil an Projektgestaltungen, wie zu den Ausstellungen “900 Jahre Klöster Zwiefalten – Kladrau“ sowie  „Konfessionen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“.  

Für seine Unterstützung der Aufführungen der Werke von Pater Ernest Weinrauch im Zwiefalter Münster und der Initiativen des Vereins zum Gedenken an den Fall der Mauer 1989 und die Opfer der Vertreibung 1945 sind wir ihm sehr dankbar.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigung von Freunden der Geschichte Zwiefaltens, seines Münsters und Klosters e.V.